Neuer Look!

Der Frühling naht, die Bäume und Wiesen fangen an bunt zu werden, da dachte ich mir, ich lüfte auch hier mal durch, ziehe die Vorhänge auf und lasse etwas Licht in den doch etwas düsteren Blog.

Wie findet Ihr’s? Ist der neue Style genehm oder hatte der alte Look mehr Charme?

Digitaler Staffellauf mit dem 11er-Stock (Blogstöckchen)

Früher oder später musste es ja so kommen: Ich wurde getaggt, und zwar vom guten Poly. Aber weil ich noch nicht so viele Kolleginnen und Kollegen kenne, nehme ich ganz im Geiste der Olympiade den Stab an mich und antworte mich durch die 11 damit verbundenen Fragen:

1. Auf welcher Plattform hast du mit dem Spielen angefangen?

Das kommt jetzt ganz darauf an, wie man Plattform und Spielen definiert: Meine erste Erinnerung an Videospiele ist ein Videospielautomat, an dem mein Vater mich noch hochheben musste, damit ich darauf rumdrücken kann. Mein erstes eigenes Videospiel war ein King-Kong-LCD-Spiel, das mir meine leider nicht mehr unter uns weilende Patin geschenkt hat. Danach kamen mehr LCD-Spiele, C64, Atari 2600 und Amiga 500 bei Freunden und natürlich das obligatorische NES in den Elektronikabteilungen der Kaufhäuser. Meine erste eigene Konsole war ein Pong-Klon von Radofin. Und meine erste Konsole, die ich jetzt als Plattform definieren würde, war ein Mega Drive.

2. Online-Modus oder doch lieber im Splitscreen?

Splitscreen!

3. Livestream, Youtube oder doch lieber einen Artikel lesen?

Ein guter Text ist besser als ein langweiliges YouTube-Video oder ein ruckeliger Livestream, die Auswahl steht und fällt also mit der Qualität des Inhalts.

4. Gebrauchte Hardware oder immer Neuware mit Garantie?

Solange sie gepflegt und in gutem Zustand ist, darf es gerne auch gebrauchte Hardware sein.

5. Download oder lieber mit Box und Disc?

An sich natürlich Box und Disc, aber Platz in den Räumlichkeiten ist knapper als auf der Festplatte. Solange noch was in die Bude reingeht, kommt aber immer wieder mal eine Box dazu. 🙂

6. Sind wir allein im Universum?

Wenn nicht, dann hoffe ich, dass die anderen genau das weiterhin glauben. Um ihrer willen. Unwissenheit kann ein echter Segen sein!

7. Warst du mal auf einer LAN-Party?

Ja, mehrmals, bisher allerdings immer nur auf kleineren privaten.

8. Hast du mal an echten Arcade-Automaten gespielt und wenn ja, welche blieben in Erinnerung?

Ja und viele. So nach und nach stelle ich die, die mir in Erinnerung geblieben sind, auf meinem YouTube-Kanal vor, schaut also einfach da mal rein, wenn es Euch interessiert.

9. Welchen Entwickler hätte man unbedingt vor der Schließung bewahren müssen?

Gremlin Interactive, die haben echt gute Spiele produziert!

10. Sind Filme heute besser als in früheren Jahrzehnten?

Würde ich pauschal nicht sagen, sie sind vielleicht oft bildgewaltiger, aber das allein macht keinen guten Film aus.

11. Könntest du eher auf Indie-Games oder auf die Blockbuster verzichten?

Eher auf die Blockbuster, weil da momentan kaum etwas wirklich neues dabei ist. Das gleiche in grün alle Jahre wieder.

 

So, das ging flott. Usain-Bolt-Style! Was ich gerne wissen würde:

  1. Wenn Du eine One-Way-Zeitreise zu einem beliebigen Zeitpunkt machen könntest, würdest Du es tun?
  2. Hat Dich schon einmal ein Videospiel zum Weinen gebracht?
  3. Was war Dein letztes Konzert?
  4. Gibt es einen Videospielcharakter der Deiner Meinung nach zu wenig im Rampenlicht steht und wenn ja, welcher?
  5. Döner, Pizza oder lieber Burger?
  6. Wenn Videospiele in Deutschland ab morgen pauschal verboten würden, was würdest Du tun?
  7. Was ist Dir wichtiger in einem Videospiel, bombastische Grafik oder ein stimmungsvoller Soundtrack?
  8. Ryu, Ken oder doch einer der anderen Kämpfer?
  9. Autonome Fahrzeuge – Fluch oder Segen?
  10. Bevorzugst Du Spiele die möglichst lange beschäftigen oder eher den schnellen Spaß am Stück?
  11. Bist Du am Computer oder an einer Konsole in die Welt der Videospiele eingestiegen? Welche/r?

Die nächste Runde des Staffellaufs startet in wenigen Augenblicken, am Start stehen die Kandidaten Zockwork Orange, Flat Eric und achtundneunzig. Auf die Plätze, fertig, los!

Neuer YouTube-Kanal: YesterPlay 80

Nachdem ich hier schon ewig nichts mehr geschrieben habe, möchte ich dafür gleich mal schamlos Werbung in eigener Sache machen, nämlich für meinen YouTube-Kanal: YesterPlay 80

Dort stelle ich in völlig willkürlichen zeitlichen Abständen Videos von älteren Spielen für alle möglichen Systeme ein, die mir so im Laufe meines Lebens als Videospieler über den Weg liefen. Inklusive mehr oder weniger kurzer Beschreibung und Meinung zum jeweiligen Spiel. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mal reinschnuppern würdet.

Wir installieren ein Ultrabook, oder “Wer gackert…

… muss auch Eier legen!” Oder so ähnlich. Jedenfalls sind aktuell ja Ultrabooks der letzte Schrei, zumindest im beruflichen Umfeld (für den Privatbereich sind sie vielen wohl deutlich zu teuer).Fast so kompakt und ausdauernd wie ein Netbook, dabei aber leistungsstark wie ein ausgewachsenes Notebook. Möglich wird das durch Verwendung von modernsten und äusserst kompakten Komponenten, zum anderen durch das simple weglassen von Dingen, die etwas mehr Platz brauchen, wie z.B. ein VGA- oder DVI-Ausgang, LAN-Anschlüssen und allen voran dem optischen Laufwerk (DVD oder Bluray).

Lustig allerdings, wenn man dann ein Paket bekommt das nicht nur ein Ultrabook, einen USB-Port Replicator, eine Bluetooth-Tastatur und eine Bluetooth-Maus enthält, sondern auch insgesamt 6 CDs / DVDs. Wir erinnern uns: Kein Laufwerk!

Liebe Hersteller und Vertriebler: Bitte denkt doch mal ein bisschen weiter und liefert Eure Software für solche Geräteklassen zukünftig auf USB-Stick oder SD-Karte mit. Nicht jeder hat immer das Equipment parat um diese Hürde ad hoc zu umgehen und es ist unnötig ärgerlich, wenn man sich zusätzlich erst noch ein externes Laufwerk besorgen muss.

Simyo synct – aber mit wem?

Logo des Dienstes Simyo SyncMein Mobilfunkbetreiber, Simyo, informierte mich kürzlich per SMS über einen neuen Service, den er mir, anderen Kunden und eigentlich allen Handynutzern gerne kostenlos zur Verfügung stellen würde: Simyo Sync. Dabei handelt es sich um eine systemübergreifende Sicherung / Synchronisation von auf dem Mobiltelefon gespeicherten Daten, wie z.B Kontakte, Kalender, Aufgaben, etc.

Nun, an sich käme mir ein solcher Service ganz gelegen, als Samsung– und Symbian-User (ja, ich bin alt) ohne Outlook ist es ja sonst nicht so weit her mit dem (automatischen) Abgleich zwischen Handy und PC. Aber so einiges an diesem Service machte mich dann direkt stutzig:

Warum muss ich mich als bereits registrierter Simyo-Kunde nochmal separat für diesen Dienst registrieren? Warum soll ich dazu für eine Synchronisation völlig unerhebliche Daten wie das Geschlecht, meinen Geburtstag, den Wohnort, etc. angeben? Warum ist der Dienst nur “ausschließlich volljährigen, voll geschäftsfähigen Personen vorbehalten” (s. Nutzungsbedingungen), ist da evtl. geplant, später eine Gebühr dafür zu erheben? Und warum soll ich Simyo für meine Inhalte “eine nichtexklusive, übertragbare, sub-lizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Verwendung” stellen? Übertragbar? An wen? Weltweit? Vielleicht auch in die USA?

Auch wenn die Server in Deutschland stehen wirkt das ganze auf mich wenig vertrauenserweckend. So schön ein solcher Service per se wäre, zu diesen Bedingungen dürfte niemand, der seine Daten ansatzweise privat halten will, ihn ernsthaft in Erwägung ziehen. Ich bin mal gespannt, wie lange mein diesbezüglicher Eintrag im Simyo-Blog bestehen bleibt…

Kommt es mir nur so vor, oder versucht seit der Ankündigung, dass Facebook mit utopischen Milliardenwerten an die Börse gehen wird / will, wirklich jede Klitsche ein eigenes, möglichst umfassendes Profil von mir anzulegen?